next image previous image

close

special invitation

saasfee*soundpark now open
atom™ - öffentlicher traum
flug 8 - life in other dimensions
tobias. - alternating current
charlotte simon - being filmed in fake rain in a fake garden
zoé mahlau - unisono
saafee* - byrds
täglich 15.00 - 17.30h
im saasfee* tiefgarten (zugang wallanlagen)
liebe freunde,
wie ihr wisst, hat auch der saasfee*pavillon derzeit alle ausstellungen und veranstaltungen ausgesetzt. wir bemühen uns durchzuhalten und, sobald der spuk vorbei ist, wieder für euch zu öffnen.
bis dahin möchten wir euch als kleinen lichtblick mitteilen, dass für jeden, der auf einem spaziergang an der frischen luft bei uns vorbeischlendert, ab heute im tiefgarten des saasfee*pavillon, täglich von 15.00 - 17.30h, der soundpark mit allen bisherigen kompositionen zu hören sein werden.
enjoy the sun, achtet auf euch und bleibt uns erhalten.
wir vermissen euch und freuen uns auf ein wiedersehn.
kisses,
saasfee*

concert

marc behrens - breaking the elephant's legs
VERSCHOBEN
Foto © Joana Machado
saasfee* präsentiert:
Breaking the Elephant's Legs
Marc Behrens // Rocio Marano
+ Allon Kaye
Do. 02. April 2020 21.00h
Einlass: 20.00h
Eintritt: 8 Euro
Wir müssen das Konzert bedauerlicherweise verschieben. Sobald wir einen neuen Termin anbieten können, informieren wir euch.
Passt auf euch auf und auf all die, die eure Hilfe brauchen könnten.
Mit Breaking the Elephant's Legs präsentiert Marc Behrens surrealistische Songs von Psycho-Rock bis zu demontiertem R&B, gekreuzt zwischen Doom Jazz und Spoken Word. Mit den Methoden der elektroakustischen Musik konstruiert Behrens seine Stücke aus Tieraufnahmen, elektronischem Dröhnen und Sirren, Synths, verstimmter Sitar und mit Violinen, vom portugiesischen Virtuosen Carlos Zingaro eingespielt. Bei diesem Konzert arbeitet Behrens mit der Tänzerin Rocio Marano zusammen. Marano ist inspiriert vom energetischen Krump, von Kampfkunst und psychomagischen Techniken. In Zusammenarbeit mit saasfee* entstehen Visuals zur Musik, und Allon Kaye vom Musiklabel Entr'acte (Antwerpen) dreht die Decks.

performance

saasfee* sceptical birds
VERSCHOBEN
Foto © Rahel Kesselring
saasfee* zeigt:
sceptical birds
08. märz 2020 6.00h
15. märz 2020 6.00h und 18.00h
Wir müssen die beiden Sceptical Birds Termine am Sonntag, den 15.03.20, bedauerlicherweise verschieben. Sobald wir neue Termine anbieten können, informieren wir euch.
Passt auf euch auf und auf all die, die eure Hilfe brauchen könnten.
Sceptical Birds ist eine Konzertperformance, die in der Dämmerung stattfindet - noch bevor die Stadt erwacht. Klang, Gesang und hereinbrechendes Licht bieten eine Kulisse für die Launen der Vögel. Die Performance sucht nach einem eigenwilligen Verständnis von Tiersprachen und den existentiellen Fragen, die sich in ihnen verbergen. Sceptical Birds singen nicht aus Freude, sondern weil sie etwas zu sagen haben.
Musik/Performance: Jacob Bussmann, Szenografie: Rahel Kesselring,
Dramaturgie: Henrike Kohpeiß, Choreografie: Hanna Steinmair.
Geprobt im Z – Zentrum für Proben und Forschung.

past shows

artists & guests

contact

  • for friendly requests
  • feel free to contact us
  • via e-mail or phone
  • +49 (0)69 21999209
  • Bleichstrasse 66 HH
  • 60313 Frankfurt am Main
  • Map: 50.117314, 8.681131
Karte2

about saasfee*

Der saasfee*pavillon ist ein Kunst- und Ausstellungsraum des Künstler-kollektivs saasfee* und versteht sich als Plattform für Kunst / Medien/ Design / Musik, insbesondere aber auch interdisziplinärer Projekte, dem Raumexperiment und der elektronische Musik.

Antrieb und Inspiration, den im Frankfurter Grüngürtel versteckten 70er Jahre Bau für Ausstellungen zu nutzen und als künstlerische Plattform umzufunktionieren erschließen sich schon aus den früheren Arbeiten. Seit Beginn der 90er Jahre initiiert saasfee* (vormals arosa2000) unter eigener Regie Ausstellungsprojekte, die das frankfurter netzwerk stärken und jungen aufstrebenden Künstlern die Möglichkeit geben sollte, ihre Arbeiten zu zeigen.

Im September 2014 wurde der saasfee*pavillon nun sechs Jahre. Damals eigentlich als temporäres Projekt geplant, ist das Projekt immer noch als vorübergehend zu verstehen und verfolgt rein künstlerische und idealis-tische Interessen. Das Experiment, sowie neue Strömungen in Kunst / Musik / Design stehen im Fokus aber auch der Pavillon selbst als Gesamt-inszenierung und die Möglichkeit einen Ort zu schaffen für Kunstschaffende und Kulturinteressierte. Initiiert und finanziert wird der Pavillon aus eigener Kraft und Mitteln sowie dem Einsatz der engagierten Künstler und Ge-stalter, die am Prozess beteiligt sind.

Weitere Informationen und Einladungen zu den Ausstellungen erhalten Interessierte über Facebook oder den Newsletter.




Mit freundlicher Unterstützung von:

Kulturamt Frankfurt am Main, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main, Dr. Marschner Stiftung, Hessische KulturStiftung, WCM, Kampmann, Erco, Caparol, Monacor, MyDeck, Brieke