next image previous image

close

saasfee*soundpark

saasfee*soundpark 04
foto © lorenz simon, 2019
charlotte simon
being filmed in fake rain in a fake garden
30. märz ‐ 30. juni 2019
am samstag, den 30. märz 2019 eröffnen wir um 20.00h den vierten saasfee*soundpark im tiefgarten des pavillons*.
nach den soundparks 01/02/03 setzt sich die reihe nun mit einer komposition der frankfurter künstlerin und musikerin charlotte simon fort, deren musikalische interpretation für die kommenden wochen im tiefgarten zu hören sein wird. saasfee*soundpark 04 wird mit einer live performance der künstlerin eröffnet.
charlotte simon studierte freie bildende kunst an der kunsthochschule in mainz bei anne berning. im anschluss daran setzte sie ihr studium an der städelschule in frankfurt/main bei judith hopf fort. seit 2012 ist die umtriebige und facettenreiche künstlerin in den bereichen der performance und musik unterwegs. so gründete sie 2008 mit toben piel das elektronische musik-duo les trucs, das national und international erfolgreich tätig ist. zuletzt entwickelte das duo performances und produktionen für den mousonturm frankfurt, die vleeshal middelburg sowie für das staatstheater darmstadt.
als musikerin trat charlotte simon unter anderem in hörspielen von oliver augst (dlf radio france 2017) auf und gemeinsam mit les trucs war sie in theaterstücken u.a. von schorsch kamerun (schauspiel frankfurt 2014), nis momme stockmann (schauspiel hannover, 2016) und tanzstücken von meg stuart (impulstanz wien, 2018) zu hören.
ihre eigenen kompositionen (u.a. als host stewart, mutandini karl) bewegen sich an der schnittstelle von experimenteller elektronischer musik und avantgardistischem pop. sie ist außerdem mitbetreiberin des frankfurter tapelabels MMODEMM sowie des privaten veranstaltungsortes office du pain und tritt in der musikszene wiederkehrend als dj carl simon in erscheinung.
wie immer wird ein stück des musikalischen ereignisses festgehalten - anlässlich von soundpark 04 erscheint eine cd mit charlotte simons komposition being filmed in fake rain in a fake garden.
der zugang ist an diesem abend auch wieder über den angrenzenden bürgergarten möglich. saasfee*soundpark 04 von charlotte simon läuft vom 30. märz bis 30. juni 2019.
öffnungszeiten saasfee*soundpark
30. märz – 30. juni 2019
di. - sa. 11.00 - 19.00

current exhibition

saasfee*pavillon - zimoun
ZIMOUN
02.05. – 06.06.2019
am donnerstag, den 02. mai 2019
19.00h
begrüßung durch peter gatzemeier, dr. marschner stiftung
liebe freunde,
wir laden euch herzlich ein zur ausstellungseröffnung von ZIMOUN. bekannt ist der international renommierte schweizer künstler für seine installativen, meist ortsspezifischen und raumgreifenden arbeiten, die häufig in verbindung gebracht werden mit dem begriff der klangarchitektur.
schlichte alltägliche oder industriell angefertigte materialien und objekte, wie karton, holz oder gleichstrommotoren werden dabei mit den physikalischen verfahren der rotation und oszillation in bewegung gesetzt und zum erklingen gebracht.
es entstehen erlebbare klangräume, konzipiert aus einer vielzahl von einzelelementen, die oft in geometrischen rastern und systemen im ausstellungraum angeordnet werden. trotz des eindrucks einer dadurch vorhandenen struktur, besitzen die arbeiten ZIMOUNs, stets auch eine ungeordnete komponente. so sind die einzelnen objekte häufig zwar systematisch angeordnet, können sich aber innerhalb eines für sie angedachten radius, ohne weitere technische eingriffe, bewegen. es entsteht eine form des geordneten chaos und der widersprüche.
wir freuen uns vom 02. mai bis 06. juni 2019 im saasfee*pavillon ZIMOUNs erste einzelausstellung in frankfurt am main zeigen zu können. eigens hierfür fertigte der künstler die installation 225 prepared dc-motors, 720m rope, wooden discs ø 100mm, 2019 an: zweihundertfünfzig kleine gleichstrommotoren setzen ebenso viele einfache holzkreisel in bewegung und verwandeln den ausstellungsraum eine visuelle und akustische skulptur.
eröffnet wird die ausstellung am donnerstag, den 02. mai 2019 um 19 uhr durch herrn peter gatzemeier von der dr. marschner stiftung in frankfurt.
·······················································································································
ZIMOUN
02.05. – 06.06.2019
on thursday, 02 may 2019
19.00h
welcome address by peter gatzemeier, dr. marschner foundation
dear friends,
we cordially invite you to the opening of the exhibition of ZIMOUN on 02 May 2019 at 07pm. the internationally recognized swiss artist is known for his installation art-mostly site-specific and expansive works, which are often associated with the concept of sound architecture.
simple everyday or industrially produced materials and objects, such as cardboard, wood or dc motors, are set in motion and made to sound by the physical processes of rotation and oscillation.
the result is a tangible sound space that can be experienced by the visitor. conceived from a multitude of individual elements, these sound spaces are often arranged in geometric grids and systems in the exhibition space. despite the impression of an existing structure, zimoun's works always have a disorderly component. although the individual objects are often arranged systematically, they are able to move within a prescribed radius without further technical intervention. the result is a form of orderly chaos and contradiction.
we are happy to present ZIMOUNS first solo exhibition in frankfurt am main from may 02 to june 06, 2019. for this exhibition, he created the installation 225 prepared dc-motors, 720m rope, wooden discs ø 100mm, 2019: two hundred and fifty small dc motors set a corresponding number of simple wooden rotors in motion, transforming the exhibition space into a visual and acoustic sculpture.
the exhibition will open on thursday, 02 may 2019 at 7 pm. the welcome address will be given by peter gatzemeier of the dr. marschner foundation in frankfurt.
·······················································································································
öffnungszeiten / opening hours saasfee*pavillon
02. mai – 06. juni 2019
mi. – fr. 11.00 – 18.00
sa. 12.00 – 16.00

upcoming show
symposium

saasfee*pavillon - emojisierung
design © deborah enzmann, 2019
emojisierung
wie das digitale schreiben unsere kommunikation verändert
ein interdisziplinäres symposium
programmübersicht
am freitag, den 07. juni 2019
10.00 - 17.00h
saasfee*pavillon
die teilnehmerzahl ist begrenzt
heulend, lachend, zwinkernd oder mit rollenden augen bilden sie das bunte pendant zu unserem standardsprachlichen zeichensystem: emojis – entstanden in den 90er jahren in japan, sind sie mittlerweile ein nicht mehr wegzudenkender bestandteil des kommunikativen zeichenrepertoires von millionen menschen. wenn es jahrhundertelang ausreichte, sich mittels des standardsprachlichen zeichensystems auszudrücken, warum werden heute solche zeichen massenhaft und inflationär eingesetzt? was sind ihre funktionen? und wie verändern sie unsere kommunikation? welche rolle spielt dabei ihre ästhetik?
mit solchen und ähnlichen fragen setzt sich das symposium im rahmen eines interdisziplinären austausches mit internationalen gästen auseinander. dr. hiromi shirai von dem keio research institute sfc in japan wird die ‚kawaii‘ kultur vorstellen und deren einfluss auf die emojis erläutern. prof. johannes bergerhausen von der hochschule mainz erläutert den unterschied zwischen piktogramm und ideogramm und vergleicht dazu keilschriftzeichen, ägyptische hieroglyphen, chinesische schriftzeichen, verkehrszeichen und emojis. dr. christina siever von der universität zürich setzt sich mit der klassifikation der kommunikativen funktionen von emojis an beispielen von instagram und whatsapp auseinander. prof. dr. marcel danesi von der university toronto legt in seinem semiotischen vortrag dar, dass emojis die traditionelle unterscheidung zwischen getrennten verbalen und visuellen repräsentations- und kommunikationsmodi zu beseitigen scheinen. dr. lukas r. a. wilde von der universität tübingen erläutert die bildlichkeit und die entfaltung des imaginativen potentials von emojis anhand der cartoonisierung und manga-symboliken.
das symposium wird durchgeführt von deborah enzmann, vom promotionsbereich der hfg offenbach in kooperation mit dem saasfee*pavillon.
da die teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um vorherige anmeldung unter:
emoji@deborahenzmann.de

past shows

artists & guests

contact

  • for friendly requests
  • feel free to contact us
  • via e-mail or phone
  • +49 (0)69 21999209
  • Bleichstrasse 66 HH
  • 60313 Frankfurt am Main
  • Map: 50.117314, 8.681131
Karte2

about saasfee*

Der saasfee*pavillon ist ein Kunst- und Ausstellungsraum des Künstler-kollektivs saasfee* und versteht sich als Plattform für Kunst / Medien/ Design / Musik, insbesondere aber auch interdisziplinärer Projekte, dem Raumexperiment und der elektronische Musik.

Antrieb und Inspiration, den im Frankfurter Grüngürtel versteckten 70er Jahre Bau für Ausstellungen zu nutzen und als künstlerische Plattform umzufunktionieren erschließen sich schon aus den früheren Arbeiten. Seit Beginn der 90er Jahre initiiert saasfee* (vormals arosa2000) unter eigener Regie Ausstellungsprojekte, die das frankfurter netzwerk stärken und jungen aufstrebenden Künstlern die Möglichkeit geben sollte, ihre Arbeiten zu zeigen.

Im September 2014 wurde der saasfee*pavillon nun sechs Jahre. Damals eigentlich als temporäres Projekt geplant, ist das Projekt immer noch als vorübergehend zu verstehen und verfolgt rein künstlerische und idealis-tische Interessen. Das Experiment, sowie neue Strömungen in Kunst / Musik / Design stehen im Fokus aber auch der Pavillon selbst als Gesamt-inszenierung und die Möglichkeit einen Ort zu schaffen für Kunstschaffende und Kulturinteressierte. Initiiert und finanziert wird der Pavillon aus eigener Kraft und Mitteln sowie dem Einsatz der engagierten Künstler und Ge-stalter, die am Prozess beteiligt sind.

Weitere Informationen und Einladungen zu den Ausstellungen erhalten Interessierte über Facebook oder den Newsletter.




Mit freundlicher Unterstützung von:

Kulturamt Frankfurt am Main, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main, Dr. Marschner Stiftung, Hessische KulturStiftung, WCM, Kampmann, Erco, Caparol, Monacor, MyDeck, Brieke